Herzlich Willkommen im Webshop des ZKM!

Entdecken Sie aktuelle Publikationen und Produkte aus dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe


Neu
Peter Weibel: Art as an Act of Cognition
Seit den 1960er-Jahren war Peter Weibel als Nomade zwischen Kunst und Wissenschaft unterwegs. Nun erscheint mit Peter Weibel: Art as an Act of Cognition die erste umfassende Werkschau des Ausnahmekünstlers in englischer Sprache.In seinem mannigfaltigen Werk hat der Künstler und Theoretiker Peter Weibel (1944–2023) seit den 1960er-Jahren zentrale Entwicklungen in der Kunst der 20. und 21. Jahrhunderts antizipiert. Mit experimenteller Lyrik, Video- und Filmarbeiten, Fotografie und Aktionskunst bis hin zu skulpturalen und installativen Werken hat er die Kunstwelt nachhaltig geprägt. Unter Einbezug des Publikums verschob Weibel den Fokus von der bildlichen Repräsentation zur Konstruktion der Realität. Die Kunst bildet die Welt nicht ab, sie erschafft sie erst: Art as an Act of Cognition.erste umfassende englischsprachige Monographie zu Peter Weibel, die einen Überblick über 450 Werke und 60 Jahre künstlerische Praxis bietetZahlreiche Illustrationen und Textbeiträge des Künstlers und seiner Weggefährten kontextualisieren das mannigfaltige Werkeingebettete Videos – Originalwerke und Kommentare des Künstlers selbst – können per QR-Code aufgerufen werden. Since the 1960s, Peter Weibel has been a nomad between art and science. Peter Weibel: Art as an Act of Cognition is the first comprehensive anthology of the exceptional artist’s work in English. In his diverse oeuvre, the artist and theorist Peter Weibel (1944–2023) has anticipated central developments in 20th and 21st century art since the 1960s. With experimental poetry, video and film works, photography and performance art to sculptural and installation works, he has left a lasting mark on the art world. By emancipating the audience, Weibel shifted the focus from visual representation to the construction of reality. Art does not depict the world, it creates it: Art as an Act of Cognition. First comprehensive English-language monograph on Peter Weibel, offering an overview of 450 works and 60 years of artistic practiceNumerous illustrations and text contributions by the artist and his companions contextualize the diverse oeuvre35 videos – original works and commentaries by the artist himself – can be accessed via QR code.

69,00 €

Enzyklopädie der Medien 6. Theorie und Medien
Peter Weibel geht der Frage nach, wie die Medien(-künste) die Welt und unsere Wahrnehmung konstituieren, simulieren und verändern.In seinen wegweisenden medien- und kunsttheoretischen Texten geht der 2023 verstorbene Künstler, Kurator und Theoretiker Peter Weibel der Frage nach, wie die Medien(-künste) die Welt und unsere Wahrnehmung konstituieren, simulieren und verändern. Ausgehend von systemtheoretischen Überlegungen skizziert er die Medienkünste als Ort der Reflexion unseres Zugangs zur Welt. Seine Essays liefern Werkzeuge zur Analyse virtueller Welten und Bilder bis hin zur Kunst im Zeitalter künstlicher Intelligenz. Weibel zeichnet darüber hinaus die Allianz von Kunst und Wissenschaft nach und zeigt, wie daraus neue Wissenssysteme entstehen. So finden sich in dem vorliegenden Band grundlegende Texte zur künstlerischen Forschung, zur Transzendierung des Menschen im Sinne eines Transhumanismus, zur »Exo-Evolution«, der »Elektrosphäre« und der »Infosphäre« sowie einer »Renaissance 3.0«. Kunsttheoretisch hat Peter Weibel mit dem Begriff »Kontextkunst« die soziale Konstruktion von Kunst beschrieben. Seine Theorie der multiplen Modernen zeigt, wie die Repräsentation nicht nur von der Abstraktion abgelöst wurde, sondern auch durch reale Handlungen und reale Gegenstände sowie durch eine neue Werkzeugkultur, eine Verabsolutierung der Elemente der Malerei und der Materialmalerei. Weibels teils prophetische Texte offenbaren die gesellschaftliche Relevanz von Medienkunst und ihr epistemisches Potenzial. Der Kunst und ihren Institutionen kommt demnach auch eine Bildungsaufgabe zu, die einen emanzipierten Umgang mit der Digitalisierung im 21. Jahrhundert ermöglicht. Sechster und letzter Band der gesammelten Schriften des 2023 verstorbenen Künstlers, Theoretikers und langjährigen Direktors des ZKM | Karlsruhe Peter WeibelPeter Weibel war zentraler Akteur der europäischen MedienkunstAktuelle Diskurse wie Transhumanismus, Kunst mit AI und Algorithmen, Alternativen zu klassischen Konzepten des Ausstellens und eine neue WerkzeugkulturWegweisende historische Texte zu „Kontext-Kunst“, Medienkunst, Moderne, Kunst und Wissenschaft

44,00 €

John Sanborn: Between Order and Entropy
Der Meister vieler Klassen Kaum ein anderer Künstler, der mit Medien arbeitet, kann von sich behaupten, in so vielen visuellen Territorien Fuß gefasst zu haben wie John Sanborn: Sein Werk reicht von den Anfängen der experimentellen Videokunst über MTV-Musikvideos bis hin zu interaktiver Kunst und digitaler Medienkunst. Dabei war John Sanborn nicht nur Berater der ersten Stunde von Apple und Adobe – sondern vor allem der prominenteste Protagonist der amerikanischen Videokunstszene der 1970er- und 1980er-Jahre und maßgeblich am Beginn der digitalen Bildrevolution in Kalifornien beteiligt. Diese erste umfassende Künstler-Monografie zeigt Arbeiten aus mehr als vier Jahrzehnten, in denen sich der Künstler der Erforschung von Klang, Musik und kultureller Identität gewidmet hat. Essays zahlreicher Videokunstexpert:innen, Erinnerungen von Weggefährt:innen und ein Gespräch zwischen Sanborn und Medienkünstlerin Dara Birnbaum loteten das Spannungsfeld zwischen Massenmedien und Kunstwelt aus. Sanborn selbst zeichnet den einzigartigen Bogen seiner Medienkarriere nach und spricht über eine Reise, die ihn von Museen und alternativen Räumen zu Fernsehsendern nach Hollywood und ins Silicon Valley führte, bevor er in die Kunstwelt zurückkehrte. JOHN SANBORN (*1954, Huntington, New York) gehört zu den wichtigsten Vertretern der zweiten Generation der amerikanischen Videokunst, dessen Karriere sich von der experimentellen Videokunst in den 1970er-Jahren über die Hochzeit der MTV Musikvideos, bis zur digitalen Medienkunst von heute erstreckt. Zu den jüngsten Projekten gehören Live-Video-/Theater-Performances von God in 3 Persons, eine Zusammenarbeit mit The Residents, im MoMA, New York (2020). Sanborn lebt und arbeitet in Berkeley, Kalifornien. Das erste Standardwerk über den wichtigsten Vertreter amerikanischer VideokunstEine faszinierende Collage von Werken aus vier JahrzehntenMit über 520 farbigen Abbildungen  

54,00 €